Aufnahme des Jüchener Baches in die Liste der Risikogewässer nach EG-HWRM-RL im Rhein-Kreis Neuss

Sehr geehrter Herr Boestfleisch,

wir bitten Sie, folgenden Antrag dem kommenden Planungs- und Umweltausschuss am 01.04.2014 zur Entscheidung vorzulegen:

Antrag:
Der Planungs- und Umweltausschuss beschließt:
Der Jüchener Bach wird in die Liste der Risikogewässer des Rhein-Kreises Neuss nach EG-HWRM-RL aufgenommen.

Begründung:
Der Jüchener Bach ist nach Bewertung des Erftverbandes zumindest im gesamten Stadtgebiet von Korschenbroich hydraulisch vollständig ausgelastet. Bei kritischen Abflussereignissen kommt es an vielen Stellen zu Ausuferungen, da der Bach über keinerlei Retensionsräume verfügt. Diese Situation wird am deutlichsten im Mündungsbereich am Nordkanal.
Baugebiete können schon seit Jahren nur noch ausgewiesen werden, wenn das Niederschlagswasser in Rückhaltebecken zwischengespeichert wird. Gerade die gesteuerte Ableitung dieser Überschussmengen wäre bei Hochwasserereignissen die zentrale Aufgabe einer Hochwassermanagement-Richtlinie.
Es ist daher dringend geboten den Jüchener Bach in die Liste der Risikogewässer des Rhein-Kreises aufzunehmen, um eine intelligente Ableitung der Speicherbecken zu gewährleisten.

Im März 1940 waren die Stadtteile Glehn und Kleinenbroich vom Hochwasser so schwer betroffen, dass bei vielen Häusern in Glehn die Erdgeschosse geräumt werden mussten. Damit fällt der Jüchener Bach nach dem Ausmaß der Überflutung und der Häufigkeit zumindest in die Gruppe der Gewässer mit mittlerem Ereignisrisiko.

Da Hochwasser häufig zeitgleich mit hohen Grundwasserständen eintritt, ist die Kappung der Grundwasserspitzen in Korschenbroich ein zusätzliches Ableitungsproblem für den Jüchener Bach. Die abgepumpten Wässer können nur über diesen Bach abgeleitet werden. Es ist den betroffenen Bürgern kaum zu vermitteln, dass die zuständige Verwaltung gerade hier auf ein qualifiziertes Management verzichtet.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift
Carsten Thiel
Fraktionsvorsitzender
gez.
Dr. Heinrich Kalthoff
sachkundiger Bürger