Die Kreistagsfraktion UWG/Die Aktive beantragt die Einberufung der Arbeitsgruppe Interkommunale Zusammenarbeit

Der Rhein-Kreis Neuss ist mittlerweile bei dem Thema interkommunale Zusammenarbeit auf dem richtigen Weg. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, insbesondere innerhalb des Rhein-Kreis Neuss ist besonders wichtig. Die Kreisverwaltung und auch die Kommunen sollten alle Möglichkeiten noch intensiver ausloten, um sicherlich reichlich vorhandene Synergieeffekte zu nutzen.

Beispielhaft sei hier die Koordinierung von Schulungen, Beschaffungen und Instandhaltungen, Rechnungsprüfung und Bekämpfung der Schwarzarbeit genannt.
Denkbar wäre ebenfalls eine gemeinsame Verwaltung im Bereich der Stadt-und Kreiskassen.

Das jährliche Defizit in Höhe von über 1,1 Mio. €, nur bei der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, ist nicht weiter hinnehmbar. Die Kreistagsfraktion UWG / Die Aktive fordert nochmals die Zusammenlegung der Verwaltung der Kreismusikschule mit den städtischen Musikschulen. Außerdem sollten Fusionen der Musikschulen angestrebt werden. Daher beantragt die Kreistagsfraktion UWG / Die Aktive in der nächsten Sitzung des Kreisausschusses am 14.03.2018, dass die Verwaltung über die Gespräche/Rückmeldungen der einzelnen Kommunen in Bezug auf die Musikschulen im Rhein-Kreis Neuss berichtet.

Damit die Zusammenarbeit in der Kreisgemeinschaft noch mehr beschleunigt wird, fordert die Kreistagsfraktion UWG/Die Aktive die Arbeitsgruppe „Interkommunale Zusammenarbeit“, die auf unseren Antrag hin gegründet wurde, kurzfristig einzuberufen. Die Verwaltung ist aufgefordert, einen Sachstandsbericht über die Zusammenarbeit zu erstellen und die Zukunftsprojekte, die auf der Agenda stehen, vorzustellen.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift_Thiel
-Carsten Thiel-
(Fraktionsvorsitzender)