Sozialer Wohnungsbedarf im Rhein-Kreis Neuss

Sehr geehrter Herr Landrat,

wir bitten Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung des kommenden Kreisausschusses am 19.09.2017 zu setzen.

Sozialer Wohnungsbedarf im Rhein-Kreis Neuss

Die Kreisfraktion UWG/Die Aktive bittet die Verwaltung folgende Fragen im Ausschuss zu beantworten:

  1. 1. Hat die Verwaltung eine Auswertung der Wohnungsbedarfsanalyse vorgenommen?
  2. Bis 2030 wird sich der preisgebundene Wohnraum um 3.735 Einheiten verringern. (Auslaufen der Bindung) Diese Anzahl ist in der Wohnungsbedarfsprognose für den Bedarf des öffentlich geförderten Wohnraums in Höhe von 4.795 Wohneinheiten nicht berücksichtigt! Wie schätzt die Verwaltung diese Vorgehensweise ein?
  3. Bei dem Bedarf an öffentlich geförderten Wohnraum wird von einem gleichbleibenden Anteil Einkommensschwacher ausgegangen! Dies bedeutet,
    dass die stärker werdende Altersarmut nicht berücksichtigt wurde! Wie schätzt die Verwaltung diese Berechnung ein?
  4. Bis zum Jahr 2030 fehlen mindestens 20.152 Wohneinheiten im Rhein-Kreis Neuss. Wie beurteilt die Verwaltung die Forderung der Kreistagsfraktion UWG/Die Aktive eine Kreiswohnungsbaugesellschaft zu gründen? Oder eine Kooperation mit einer bereits existierende Wohnungsbaugesellschaft zu bilden? In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, dass sich bereits Kommunen des Kreises mit der Bildung von Wohnungsbaugesellschaften beschäftigen. Wurden diesbezüglich Gespräche mit dem Rhein-Kreis Neuss geführt? Wenn ja, wurde die Bereitschaft zur Zusammenarbeit signalisiert?

Der Bedarf an öffentlich gefördertem Wohnraum ist seit Jahren bekannt. Wie soll der Bedarf im Rhein-Kreis Neuss endlich verringert bzw. langfristig gedeckt werden?

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift_Thiel
-Carsten Thiel-
(Fraktionsvorsitzender)